Bericht
Tannheimer Berge: Friedberger Klettersteig und 1-2 Gipfel (für Erwachsene) am 09. + 10.09.2006



Samstag um 7:00 Uhr früh starteten 12 freudig erregte Sektionsmitglieder zu einer ausgiebigen Bergtour. Ziel waren die Tannheimer Berge. Pünktlich um 10:00 Uhr startete die Gruppe vom Parkplatz und machte sich bei herrlichen Bergwetter auf das Füssener Jöchl (1821m) zu erklimmen. Dort angekommen gab es eine Stärkung ehe wir uns über Läuferspitze (1956m), Reintaler Jöchle, Haller Jöchl, Haller Schrofen zum Schartschrofen (1972m) aufmachten. Dort galt es das eigentliche Ziel des Tages, den Friedberger Klettersteig zu bezwingen. Nachdem dies allen mit viel Freude gelungen war, ging es weiter über die gelbe Scharte zur Überschreitung der Roten Flüh (2108m. Am Gipfel wurden wir mit einem grandiosen Alpenpanorama belohnt und bereits begehrliche Blicke auf das Zugspitzmassiv und den Hochvogel gerichtet. Beim Abstieg zu unserem Nachtquartier, dem Gimpelhaus (1659m) gab es noch die Möglichkeit durch ein riesiges Schotterfeld zu surfen. Einem schönen Sonnenuntergang auf der Terasse folgte ein lustiger Hüttenabend.
Am nächsten Morgen machten sich alle "ausgeschlafen" (trotz Matratzenlager mit 32 Betten) und einem ausgiebigen Geburtstagsständchen für unseren Jugendreferenten auf den Weg über Tannheimer Hütte zur Nesselwängler Scharte (2006m). Im Anstieg zur Kellespitze (2238m) entschieden wir wegen der Kletterstellen und vorallem eines zu durchsteigenden Steinschlagfeldes auf den Gipfel zu verzichten. Über Scharte und Kelle ging es hinab zur Otto-Mayr-Hütte (1528m) wo wir unsere Mittagsrast verbrachten. Zurück zum Ausgangspunkt ging es über das Haller Joch und Adlerhorst nach Grän.
Von dort traten wir nach zwei herrlichen Tagen mit reichlich Höhenmetern (2.000 + 2.500) zufrieden und mit dem sicheren Willen im nächsten Jahr mehrere solcher Touren zu gehen, um 17.00 Uhr die Heimreise an.


Gerd Meier-Gesell
Kletterwart