Bericht
Teilnahme am Nordbayerncamp vom 18.07.2014 bis 20.07.2014



Bei schönstem Wetter und mit kaputter Klimaanlage machten wir uns auf den Weg ins alle zwei Jahre stattfindende Nordbayerncamp, diesmal in Happurg. Die Zelte waren auf dem schönen Zeltplatz schnell aufgestellt und man konnte sich bis zum gemeinsamen Abendessen mit den anderen JDAV-Sektionen mit verschiedenen Spielen beschäftigen. Die Absprache der Workshops für den nächsten Tag klappte gewohnt reibungslos und wir entschieden uns dafür das Klettern zu leiten. Noch im Angebot standen: Abenteuerwanderung, Höhle und Überraschung.
Der Morgen begann laut, da sich zwei Teilnehmer entschlossen hatten nicht mehr zu schlafen, sondern lieber einfach zu singen. Da die beiden einer anderen Sektion angehörten und von der keiner etwas unternahm, wurden sie nach 20 Minuten von uns auf den frühen Morgen aufmerksam gemacht und gebeten das Singen zu unterlassen. Das Frühstück eine Stunde später war schnell erledigt und mit 13 Kindern machten wir uns auf den Weg an die Felsen. Angekommen am hervorragend ausgewählten "Türkenfels", der mit allen Schwierigekeiten aufwartete, konnten wir bis zum späten Nachmittag einige schwere Routen bezwingen. Der anschließende Besuch des Sees war für alle Teilnehmer des Camps sehr erfrischend. Rund ums letzte Abendessen wurde wieder viel herumgetollt und gespielt, das "Bottle Pushing" und das "Tischbouldern" waren sehr beliebt. Das Lagerfeuer rundete das Camp sehr gut ab und alle gingen satt und erschöpft in ihre Zelte. Nach dem Frühstück halfen alle Teilnehmer zusammen un der Campingplatz konnte sauber und ordentlich verlassen werden. Wir feuen uns schon auf das Camp 2016.

Tobias Gmöhling & Michael Horndasch, Jugendleiter