Bericht
Jugendskilager vom 28.02.2003 - 04.03.2003



Wir fuhren am Freitag, dem 28. Februar 2003 um 15:30 Uhr mit 17 Kindern und Jugendlichen sowie fünf Erwachsenen nach Schröcken zum Jugendskilager. Die Fahrt ging bei strahlendem Sonnenschein los und verlief ohne Probleme. Nachdem wir um 19:45 Uhr in Schröcken auf der Hütte angekommen waren, wurde sofort mit dem Ausladen der Autos und dem Einräumen der Hütte begonnen. Zum Abendessen gab es Pizzasemmeln. Danach verschwanden alle recht zeitig in ihren Schlafsäcken, denn der nächste Tag würde recht anstrengend werden.

Nach einer erholsamen Nacht begann der zweite Tag um 8:00 Uhr mit einem guten Frühstück. Um 9:00 Uhr war Abfahrt zum Skigebiet. Nach einer kurzen Sichtung zur Einteilung der Gruppen und Feststellung des Könnens der Teilnehmer konnte es bei strahlendem Sonnenschein losgehen. Es gab sowohl unter den Skifahrern als auch bei den Snowboardern Anfänger und Fortgeschrittene. Die Anfänger im Skifahren übernahm Andreas, die Fortgeschrittenen der Jürgen und der Jui. Bei den Snowboardern übernahm Michael die Anfänger und Steffen die Fortgeschrittenen. Den ganzen Tag gab es für alle reichlich Spaß und Fun. Um 16.00 Uhr erfolgte die Rückfahrt mit dem Auto zur Hütte. Einige fuhren die Talabfahrt nach Schröcken, wo sie von den Autos abgeholt wurden. Am Abend waren Spiele und eine Kissenschlacht angesagt.

Der dritte Tag verlief ähnlich wie der vorherige. Vor dem Abendessen gab es eine riesige Schneeballschlacht rund um die Hütte, bei der sich erst die Jüngeren gegen die Älteren durchsetzen mussten, doch schon bald ging es jeder gegen jeden. Es war ein sehr großer Spaß für alle. Nach dem Abendessen gingen wir gemeinsam zu Fuß in den Tannenhof zum Eisessen. Nach dem kleinen Spaziergang war es Zeit fürs Bett.

Am vierten Tag war das Wetter leider nicht mehr so schön, wie wir es von den anderen Tagen gewohnt waren. Ein Gutes hatte das schlechte Wetter allerdings auch, denn es gab reichlich Neuschnee. So mussten alle ihr Können auch bei schlechteren Verhältnissen unter Beweis stellen. Es gab aber auch hierbei keinerlei Probleme bei den Teilnehmern und so wurde dieser Tag auch ein gelungener Tag. Am Abend gab es für alle Pizza (Jui war der Pízza- und Spaghettikoch). Anschließend veranstalteten wir einen Spieleabend.

Der fünfte Tag war auch schon unser letzter und so mussten wir nach dem Frühstück unsere Sachen packen und die Hütte gründlich reinigen. Dabei haben alle fleißig mitgeholfen, so dass wir diese Arbeit recht zügig geschafft haben. Nach einem Gruppenbild zum Abschluss hieß es Abschied nehmen von Schröcken und der Hütte.

Es war ein gelungenes und sehr schönes Jugendskilager. Alle Kinder und Jugendlichen wurden wieder heil bei Ihren Eltern abgegeben.

Andreas Gundacker, Jugendreferent