Bericht
Klettertag der Wolfhardschule Herrieden am 16.04.2016



Am Samstag, den 16. April fand inzwischen bereits zum 5. Mal seit 2011 der jährliche Tag im und am Kletterturm in Bechhofen statt, der vom Förderverein der Wolfhard-Schule Herrieden wieder finanziell und personell unterstützt wurde.
Leider spielte das Wetter dieses Mal nicht wie gewünscht mit und so kamen statt der angemeldeten 28 Schüler „nur“ 14 Kinder der Klassen 1a bis 5 der Wolfhard-Schule Herrieden, die sich von den Regenschauern nicht abhalten ließen.
Die Spielmöglichkeiten draußen waren aufgrund des Regenwetters eingeschränkt, aber im Kletterturm gab es ca. 40 mögliche Routen zu entdecken. Besonders begehrt war die Strickleiter. Stolz wurde von oben gewunken oder herabgelächelt.
Die 4 Betreuer des Alpenvereins Bechhofen zeigten den Kindern das richtige Anlegen der Gurte, das Sichern mit dem wichtigen Partnercheck und gaben Ratschläge für die ersten Kletterschritte Richtung Turmdecke in 8 Metern Höhe. Dabei schafften die Kletterprofis behutsam Vertrauen und überforderten keinen Schüler. So konnte jedes Kind seinen individuellen Erfolg erreichen.
Für den Aufstieg war Muskelkraft gefragt, beim Abseilen durften sich die Kinder ganz entspannt ins Seil „setzen“ und wurden sicher herabgelassen.
Schnell stellte sich heraus, wer besonderes Talent zum Klettern hat. Einige Schüler erklommen die Routen in Windeseile und konnten nicht genug bekommen. Anderen genügten wenige Versuche, dann waren sie zufrieden mit ihrer Leistung. Aber jedes Kind bewies viel Mut und Ehrgeiz, gerade wenn sie zum 1. Mal kletterten.
Die 3 Stunden im Kletterturm vergingen wieder entspannt und schnell. Einige Kletterexperten entdeckten wie jedes Jahr eine neue Sportart für sich.
Den Lehrerinnen Frau Böker und Frau Schirmer ein „Herzliches Dankeschön“ für die Unterstützung bei der Aufsicht ebenso wie den Kletterbetreuern vom Alpenverein, Herrn Meier-Gesell, Herrn Bieringer, Herrn Deffner und Herrn Reichardt, die diesen schönen und erfolgreichen Tag für unsere Schüler möglich gemacht haben.
Bericht und Fotos: Angela Seibert/Kathi Böker

Gerd Meier-Gesell
Kletterreferent