Bericht
Bergtour auf die Juppenspitze am 31.05.2014



Vom Walserhus über Nessleg zum Körbersee und weiter ins Auenfeld führte uns der lange Zustieg zur Juppenspitze (2412 m). Vom Weg nach Oberlech biegen wir rechts Richtung Mohnenfluh ab. An der oberen Gaisbühlalpe endet der Pfad und ab jetzt geht es weglos weiter. Schnell erreichen wir die ersten Altschneefelder, die bis zum Gipfelgrat unser ständiger Begleiter bleiben. Abwechselnd zwischen Fels, Schrofengelände und Schnee geht es steil aufwärts, bis wir die mächtige Schneewächte am Gipfelfuß erreichen. Diese umgehen wir auf der Westseite um anschließend im Felsgelände zum Gipfel aufzusteigen. Der Ausblick von diesem selten begangenen Gipfel und die Tiefblicke sind jedoch überwältigend und der Mühe wert. Nach einer kurzen Gipfelrast machen wir uns an den steilen Abstieg, der sich im weichen Firnschnee, bei voller Konzentration, sehr angenehm gestaltet. Ab der Gaisbühlalpe folgt der Rückweg wieder dem Zustieg.

Gerd Meier-Gesell
Kletterreferent